Mediationskontor Bremen
Mediation Schlichtung Vermittlung
English Version English version

Familienmediation > Kosten

Die Mediation wird nach Stunden berechnet, je länger sie dauert, um so teurer wird sie. Eine typische Scheidungsmediation kostet ca.1.200 €. Diese Kosten werden von vielen Rechtschutzversicherungen übernommen, da im Rahmen einer streitigen Scheidung auf sie viel höhere Kosten zukommen.

Neben der Mediation fallen grundsätzlich nur bei einer Scheidungsmediation noch zusätzliche Gerichts- und Anwaltskosten an. Dies liegt daran, dass in Deutschland die Ehe nur von einem Richter geschieden werden kann. Aufgrund der großen Bedeutung der Scheidung für das weitere Leben der Eheleute müssen sie sich in diesem Gerichtsverfahren von einem Rechtsanwalt vertreten lassen.

Dass die Scheidung mit Mediation dennoch günstiger wird als die streitige Scheidung vor Gericht liegt daran, dass alle Aspekte der Scheidung, die die Eheleute in der Mediation regeln, im gerichtlichen Scheidungsverfahren zu niedrigeren Gerichts- und Anwaltsgebühren führen.

Beträgt das monatliche Familieneinkommen beispielsweise 2.500 € und der Gebührenstreitwert 50.000 €, so kostet:

- das streitige Scheidungsverfahren 7.644 € an Rechtsanwalts- und Gerichtsgebühren
- das einvernehmliche Scheidungsverfahren mit Mediation 4.925 €

Darin sind bereits die Kosten für zwei Rechtsanwälte enthalten, die die Eheleute parallel zur Mediation zu allen rechtlichen Fragen beraten.

Da gerade in Scheidungsverfahren die Höhe der Gerichts- und Anwaltsgebühren von einer Vielzahl von Faktoren abhängig sind und diese dann auch noch von den Gepflogenheiten der zuständigen Gerichte abhängen, kann dieses kurze Beispiel nur dazu dienen Ihnen einen ersten Eindruck zu vermitteln. Wir beraten Sie gerne persönlich über die in Ihrem konkreten Fall zu erwartenden Kosten.

Gerichts- und Anwaltsgebühren

Diese Gebühren richten sich nach dem so genannten Gebührenstreitwert. Dieser errechnet sich grundsätzlich aus der Addition aller geldwerten Forderungen, z.B. den Unterhaltsansprüchen, dem Wert des Hausrates, usw. Dazu werden dann noch fiktive oder Regelstreitwerte für alle übrigen Aspekte addiert. So wird der Scheidungsantrag beispielsweise mit dem dreifachen monatlichen Nettofamilieneinkommen bewertet und das Umgangsrecht mit den Kindern im Scheidungsverbundverfahren mit 900 €. Aus diesem Gebührenstreitwert errechnen sich dann nach einer gesetzlich festgelegten Tabelle die Rechtsanwalts- und Gerichtsgebühren.

zurück nach oben Druckversion
info@mediationskontor-bremen.de Letzte Änderung am 07.04.2005 (00:04:16)