Mediationskontor Bremen
Mediation Schlichtung Vermittlung
English Version English version

Allgemeines zur Mediation

Mediation ist eine außergerichtliche Konfliktmanagementmethode, in der Konflikte auf dem Verhandlungsweg gelöst werden. Die Parteien, ihre Berater und der neutrale Mediator treffen sich ein oder mehrmals und versuchen, eine Lösung für den Konflikt zu finden. Der Mediator leitet und strukturiert die Verhandlungen. Seine Aufgabe ist es, die Verhandlungen so konstruktiv und lösungsorientiert wie möglich zu gestalten. Eine Entscheidung über den Konflikt trifft er nicht. Diese liegt allein in den Händen der Parteien.

Ablauf des Mediationsverfahrens

1.Eröffnung

- Klärung der Rahmenbedingungen - Vereinbarung der verbindlichen Spielregeln

2.Sachverhalt

- Erarbeitung der Tatsachen aus Sicht der jeweiligen Partei - Rechtliche Bewertung durch die Partei oder ihren Berater

3.Interessenfindung

- Erarbeitung der hinter den Positionen verborgenen Interessen - Transformation der Position in Interessen

4.Lösungen

- Erarbeitung von Lösungen, die die Interessen befriedigen

5.Abschluss

- Rechtliche Ausarbeitung der Lösung

Interessen statt Positionen

Mediation überwindet das Denken in Positionen und lenkt den Blick auf die dahinter verborgenen Interessen.

Eine Position in einer Scheidungsmediation wäre zum Beispiel: "Ich will, dass mir mein Mann 10.000 € zahlt". Die entsprechende Gegenposition des Mannes: "Ich bin nicht bereit, irgendetwas zu bezahlen." Positionen stehen sich häufig unvereinbar gegenüber:

Verhandelt man jetzt nur über diese Positionen, erhält man als Ergebnis einen Geldbetrag der ungefähr bei der Hälfte der ursprünglichen Forderung liegt. Alle sind unzufrieden, weil sie nicht bekommen haben, was sie wollten.

Die Frau will von dem Geld vielleicht ein Auto kaufen, um die gemeinsamen Kinder auch nach der Scheidung sicher zur Schule bringen zu können. Bekommt sie nur 5000 €, so reicht das Geld nicht für das Auto, das sie sich vorgestellt hat. Der Mann ist genauso unzufrieden, weil er nicht einsieht, wofür er zahlt.

Verhandelt man statt dessen über das Interesse der Frau, lassen sich vielfältige Lösungen finden: die Ehefrau erhält das alte Familienauto, die Eheleute suchen für die Frau und die Kinder eine neue Wohnung in der Nähe der Schule, der Mann bringt die Kinder zur Schule und holt sie auch wieder ab, der Mann bezahlt die monatlichen Raten für ein neues Auto.

Kreative Lösungen, mit denen alle zufrieden sind!

zurück nach oben Druckversion
info@mediationskontor-bremen.de Letzte Änderung am 07.04.2005 (00:02:04)